Arjen Robben wechselte 2009 von Real Madrid zum FC Bayern München © getty

Die Pfiffe der Bayern-Fans gegen Arjen Robben spalten Deutschland - auch die SPORT1-User. SPORT1 gibt einen Überblick.

München - Die Diskussion um die Pfiffe gegen Arjen Robben spalten Deutschland. (Bericht Vom Liebling zum Buhmann)

Waren die Unmutsäußerungen gegen den "Oranje"-Star beim Testspiel des FC Bayern gegen die niederländische Nationalmannschaft berechtigt oder unfair? (EINWURF: Eiskalte Erfolgsfanhaltung)

Auch die SPORT1-User sind sich über diese Aktion uneins.

Als "kein Kapitalvebrechen" bezeichet User "Sueleyman" die Reaktion gegen den Niederländer und sieht es als durchaus angebracht an, "dass es mal Unmut gibt".

"SteveT" spricht dagegen von "einigen Durchgeknallte in der Fan-Szene", über den man "einfach nur noch den Kopf schütteln kann".

Das sagen die SPORT1-User:

Nille: Kopf hoch!!

Ich empfinde die ganze Situation als ziemlich bitter für Robben! Ich muss sagen als er sich den Ball im CL-Finale geschnappt hat, musste ich auch kurz seufzen, nicht wieder Robben! Trotzallem hat er von mir höchsten Respekt sich in so einer Situation den Ball zu nehmen, ich denke er wollte seinen Fehlschuss gegen BVB wieder gut machen, für die FANS den CL-Titel holen. Dann wäre er der Held gewesen! Er hatte den Mumm, manch andere Spieler wollten noch nicht mal im Elferschießen antreten! Als Kopf hoch, Robben!

Sueleyman: Menschen reagieren unterschiedlich ? auch Fans! Es muss auch mal Kritik geben dürfen ?

Robben ist ein spezieller Typ, der sich viele Freiheiten rausnimmt - z.B. entscheidet er offenbar selbst, was er wann wo auf dem Platz macht. Da ist es durchaus i.O., dass es mal Unmut gibt, wenn die Leistung nicht dementsprechend ist. Nirgendwo in seinem Vertrag steht, dass es immerwährenden Jubel zu geben hat. Wenn wir mehrmals im Job patzen, gibt es schließlich morgens auch kein Spalier applaudierender Kollegen. Ein paar Wochen Fan-Liebesentzug sind durchaus ok - und kein Kapitalverbrechen

Borrera: Robbens Elfer-Problem

Das Problem ist nicht, dass Robben zwei Elfer verschossen hat, sondern dass er sch jedes Mal selbstherrlich den Ball nimmt, als wäre er der einzige, der in der Lage ist, einen Elfer zu schießen. Er will halt unbedingt der Held sein, der das Spiel entscheidet. Mannschaftsdienlich ist das nicht, und ich vermisse da ein klares Machtwort des Trainers. Auch beim Elfmeterschießen. Da muss doch Heynckes eine klare Ansage machen, welche fünf Spieler in welcher Reihenfolge dran sind.

[kaltura id="0_ucas6mo0" class="full_size" title=" Ein Skandal Oranje Stars verteidigen Robben"]

Schland: Drückeberger

Rob hat gegen BVB verschossen, dann gegen Real wieder verwandelt. Gegen Chelsea hat er verschossen, also kann ich von einem Spieler dieses Kalibers erwarten, dass er hingeht und seinen Fauxpas wieder revidiert. Das hat er nicht getan und deshalb sind die Pfiffe auch gerechtfertigt.

Joe: Robben sollte besser gehen

Ich bin Bayern-Fan und hatte immer sehr viel Spaß an Robben. Aber aus den Gesprächen mit anderen "Leidensgenossen" nach dem CL-Finale wäre es aus meiner Sicht besser, Robben jetzt bei guten Angeboten abzugeben. Der Frust bei den Fans sitzt so tief, dass der Druck auf Robben gigantisch ist. Er müsste die Bayern schon im Alleingang nächste Saison zum CL-Sieg schießen, alles andere könnte die Enttäuschung nicht aufwiegen..

Ole ole: Schon vergessen

dass ohne die Tore von Robben kein Double und kein CL-Finale in der Saison 2009 / 2010 möglich gewesen wäre? Auch wenn es momentan bei ihm nicht so richtig läuft, gibt es niemand das Recht, ihn auszupfeifen.

Balljunge: Auch Fans haben Gefühle

und sollten diese äußern dürfen. Ich denke für eine große Anzahl der FCB-Fans war es eine Möglichkeit ihrem Schmerz über das verpatzte Finale Ausdruck zu verleihen. Herr Robben ist nun mal ein Mensch an dem man sich reiben kann. Sein Auftreten, sein Selbstverständnis, seine Aktionen auf dem Platz. Wer hier von Unverschämtheit oder Frechheit spricht, hat den Kontakt zu den Fans einfach verloren. Wenn ein Spieler damit nicht klar kommt, muss er sich etwas anderes suchen.

Jakob: Verstehe den Ärger

Entweder wir als Fans verlieren zusammen mit der Mannschaft oder wir gewinnen zusammen mit dem Team und feiern auch die Erfolge mit. Kein anderer der Spieler wollte den Elfmeter schießen. Klar ist Robben der erste Elferschütze aber er hat den Mumm dazu. Bei Real hat niemand Ronaldo oder Kaka ausgepfiffen nachdem man im Halbfinale entscheidente Elfer verschossen hat.

SteveT: Nur wer etwas riskiert kann auch scheitern

Wie ich schon gestern schrieb, ziehe ich den Hut vor Robbens Mut, bei jedem wichtigen Spiel wieder zum Elfer anzutreten. Kein anderer Bayern-Spieler hat diese Courage. Aber es gibt leider einige Durchgeknallte in der Fan-Szene, über deren Aktionen - etwa auch gegen Neuer - man einfach nur noch den Kopf schütteln kann.

Franz: Kirche im Dorf lassen

Denke es ist legitim, dass einige Fans den Samstag und möglicherweise das Spiel gegen Dortmund noch nicht verdaut haben. Damit muss mal als Profi mit Millionenbezügen umgehen können. Die Pfiffe gestern hatten glaube ich auch gar nichts damit zu tun, sondern eher deshalb, dass Robben in SEINEM Spiel erst ca. 10 min vor Ende eingewechselt wird und dann auch noch für den GEGNER aufläuft. Als Bayern-Fan hätte man ihn sicher lieber nochmal im FCB-TRIKOT gesehen.

Weiterlesen