Lewis Hamilton übernimmt die Führung in der Gesamtwertung © getty

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (England) hat mit seinem vierten Sieg in Serie die Führung im WM-Klassement übernommen.

Beim Großen Preis von Spanien setzte sich der 29-Jährige vor Teamkollege Nico Rosberg durch und verdrängte diesen damit von der Spitze der Gesamtwertung (100:97 Punkte).

Weltmeister Sebastian Vettel landete dank einer starken Aufholjagd noch auf dem vierten Platz.

Nach technischen Problemen im Qualifying und einer Strafversetzung war der Red-Bull-Pilot nur vom 15. Rang ins Rennen gegangen.

"Ich denke, das war alles, was wir rausholen konnten", sagte Vettel: "Ich habe mich heute mit dem Auto wohler gefühlt und konnte den ein oder anderen ärgern."

Dritter wurde am Sonntag Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo (Australien).

"Ich bedanke mich bei meinem Team, das macht in diesem Jahr einen unglaublichen Job", sagte Hamilton: "Mein erster Sieg in Spanien bedeutet alles für mich." Rosberg haderte nach einem engen Finale mit dem zweiten Platz.

"Ich hätte noch eine Runde gebraucht, dann hätte ich ihn angreifen können", sagte der 28-Jährige: "Das frisst jetzt ein bisschen an mir, aber es sind ja noch viele Rennen."

Vorjahressieger und Lokalmatador Fernando Alonso musste sich im Ferrari diesmal mit Rang sechs begnügen.

Nico Hülkenberg (Force India) sammelte als Zehnter einen Punkt ein, während Adrian Sutil (Gräfelfing) im Sauber als 17. erneut leer ausging.

Die überlegenen Mercedes-Boliden feierten im fünften Saisonrennen derweil bereits den fünften Sieg, zudem gelang in Spanien der vierte Doppelsieg in Folge.

In der WM-Wertung führt Hamilton (100 Punkte) nun knapp vor Rosberg (97).

Hier gibts alles zur Formel 1

Weiterlesen