Lewis Hamilton startet beim Großen Preis von der Pole Position © getty

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (England) hat sich beim Großen Preis von Spanien die Pole Position gesichert und steht damit im fünften Saisonlauf zum vierten Mal auf dem ersten Startplatz.

WM-Spitzenreiter Nico Rosberg (Wiesbaden) im anderen Silberpfeil wurde in Barcelona Zweiter, Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) wurde zum wiederholten Mal von einem technischen Defekt an seinem neuen Red Bull gestoppt und startet nur von Rang zehn.

Nach dem vorzeitigen Aus im entscheidenden Qualifying-Abschnitt trat der frustrierte Vettel zu Fuß den Gang in die Box an.

"Ich hatte keine Gänge und kam nicht mehr vorwärts, das ist sehr schade, denn heute war definitiv mehr drin, als der zehnte Platz", sagte Vettel bei "RTL".

Schon im freien Training am Freitag hatte der Hesse sein Auto nach nur vier Runden abstellen müssen und wertvolle Zeit verloren: "Gestern und heute waren es Sachen, die nicht in meiner Hand liegen, das ist im Moment nicht einfach für mich. Ich hoffe jetzt, dass es keinen Folgeschaden gibt, dann bin ich zuversichtlich, dass wir morgen noch einigermaßen nach vorne kommen können."

Für Hoffnung sorgte einmal mehr Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo (Australien), der ähnlich schnell wie der Deutsche unterwegs war und auf den dritten Platz fuhr.

Das Ferrari-Duo Kimi Räikkönen (Finnland) und Fernando Alonso (Spanien) landete auf den Rängen sechs und sieben, Nico Hülkenberg (Emmerich) musste sich im Force India mit dem elften Platz begnügen.

Für Adrian Sutil (Gräfelfing) setzte es die nächste Enttäuschung, bereits zum dritten Mal in der Saison war für den Sauber-Piloten im ersten Abschnitt Schluss.

Sutil fuhr lediglich auf den 17. Rang und rückte nur dank einer Strafversetzung von Jean-Eric Vergne (Frankreich/Toro Rosso) noch auf Startplatz 16 vor.

Hier gibts alles zur Formel 1

Weiterlesen