© getty

Auch mehrere Stunden nach Michael Schumachers Ski-Unfall in den französischen Alpen gab es am Sonntagabend kein offizielles Bulletin zum Gesundheitszustand des Formel-1-Rekordweltmeisters.

Jean-Marc Grenier, Sprecher des Universitätsklinikums Grenoble, wo Schumacher seit dem frühen Nachmittag behandelt wird, teilte mit, dass das Hospital am Sonntag auch keine Erklärungen mehr abgeben werde.

Dafür kündigte das Management des 44-Jährigen für ca. 21.00 Uhr eine Erklärung an.

Zuvor hatten französische Medien unter Berufung auf Quellen im Krankenhaus berichtet, dass sich Schumachers Verfassung verschlechtert habe und der Kerpener in Lebensgefahr schwebe.

Weiterlesen