Für solche Crashs wie von Maldonado gibt es in Zukunft Strafpunkte © imago

Drängler, Raser und Crashpiloten werden in der Formel 1 zukünftig härter bestraft.

Der Automobil-Weltverband FIA hat wie erwartet das neue Strafpunktesystem in das sportliche Reglement für die kommende Saison aufgenommen.

Je nach Schwere des jeweiligen Vergehens bekommen Weltmeister Sebastian Vettel und Co. nun einen, zwei, drei oder fünf Punkte aufgebrummt - ähnlich der Verkehrssünder-Kartei in Flensburg.

Hat ein Fahrer zwölf Punkte gesammelt, wird er für das nächste Rennen gesperrt.

Nach einem Jahr oder einer Rennsperre werden die Punkte wieder gelöscht.

Red-Bull-Pilot Vettel steht dem neuen System skeptisch gegenüber.

"Ich weiß nicht, ob das der richtige Weg ist", hatte der Vierfach-Weltmeister gesagt, nachdem die Idee im Sommer erstmals diskutiert wurde: "Wir haben uns im letzten Jahr mit zu vielen Strafen keinen Gefallen getan."

Hier gibt es alles zur Formel 1

Weiterlesen