Weltmeister Sebastian Vettel hat auch im dritten freien Training zum Großen Preis von Belgien die Bestzeit vorgelegt und darf sich Hoffnung auf seine vierte Pole Position der Saison machen.

Der WM-Spitzenreiter aus Heppenheim umrundete den Traditionskurs in Spa in 1:48,327 Minuten und war damit rund ein Zehntel schneller als sein zweitplatzierter Rivale Fernando Alonso (Spanien/1:48,432) im Ferrari.

Dritter wurde Vettels Teamkollege Mark Webber (Australien/1:48,533).

Vor dem Qualifying war Mercedes wie schon im Training am Freitag weit von den Topzeiten entfernt.

Nico Rosberg (Wiesbaden/1:48,993) wurde Neunter, sein Teamkollege Lewis Hamilton (England/1:49,046), der als WM-Vierter noch Titelchancen hat, musste sich mit Platz zwölf begnügen.

Der WM-Zweite Kimi Räikkönen (Finnland/1:49,008) fuhr im Lotus auf den zehnten Platz.

Force-India-Fahrer Adrian Sutil (Gräfelfing/1:49,122) wurde vor dem elften Saisonrennen 13., für Nico Hülkenberg (Emmerich/1:49, 478) reichte es im Sauber nur zu Position 17.

Weiterlesen