Ferrari hat die Hoffnung auf die Formel-1-Krone 2013 trotz des Rückstands von Ex-Weltmeister Fernando Alonso noch nicht aufgegeben.

"Es ist noch alles drin und wir haben so etwas schon früher durchgestanden", wird Teamchef Stefano Domenicali vor dem Großen Preis von Belgien am kommenden Wochenende auf der Homepage der Scuderia zitiert.

Und weiter: "Neun ausstehende Rennen bedeuten, dass noch 225 Punkte zu holen sind. Unsere Ziele, die wir uns vor der Saison gesetzt haben, sind noch in Reichweite."

Der Rückstand des momentan drittplatzierten Alonso, der in den vergangenen beiden Rennen den Sprung aufs Podium verpasst hatte, auf Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) beträgt 39 Punkte.

Dazwischen liegt Lotus-Pilot Kimi Raikkönen mit einem Punkt mehr als Alonso auf dem Konto. Der zweite Ferrari-Pilot Felipe Massa ist mit 61 Punkten Siebter.

Weiterlesen