Die Formel 1 wird ihren geplanten Börsengang aller Voraussicht nach zumindest bis 2014 verschieben.

Wie Bernie Ecclestone am Donnerstag in Abu Dhabi mitteilte, "sollte man die Pläne für nächstes Jahr einfach vergessen. 2014 aber könnte sich der Markt und die Welt wieder ein bisschen geordnet haben."

Die Mitbesitzer der Formel 1 hatten eigentlich geplant, bereits im vergangenen Juni erstmalig Aktien im Wert von drei Milliarden Dollar öffentlich anzubieten. Unter anderem habe aber der Sturz der Facebook-Aktie die Investoren abgeschreckt. "Wir werden warten, bis die richtige Zeit gekommen ist", sagte Ecclestone.

Weiterlesen