Die versuchte Erpressung von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat einem 41 Jahre alten Briten eine fünfjährige Gefängnisstrafe eingebracht.

Das berichten verschiedene britische Medien. Demnach hatte der Zahntechniker Martin Peckham sich im vergangenen Jahr gegenüber Ecclestone als Sicherheitsexperte ausgegeben und behauptet, er wisse von Plänen im mittleren Osten, Ecclestones Tochter Tamara zu entführen.

Für die Vereitlung dieser Pläne forderte Peckham 200.000 Pfund (250.000 Euro).

Der Brite soll sich in akuter Geldnot befunden haben. "Verglichen mit erfahrenen Kriminellen waren die Aktionen von Martin Peckham hoffnungslos und glücklos", wird dessen Anwalt Satyanand Beharrylal von der "BBC" zitiert.

Für Ecclestone klangen die Behauptungen "damals sehr ernst. Wir waren erleichtert, als wir erfuhren, dass es ein Amateur war, der an Geld gelangen wollte", sagte der 81-Jährige. Seine Tochter sei von den Drohungen traumatisiert.

Weiterlesen