Nach dem Drama um Robert Kubica im Februar 2011 hat der Formel-1-Rennstall Lotus Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen die Teilnahme an der Finnland-Rallye untersagt.

"Vertraglich darf er es nicht. Ende der Geschichte", sagte Lotus-Teamchef Eric Boullier am Rande des Formel-1-Rennens in Monaco. Seitdem der Pole Kubica bei einem Unfall als Rallye-Gaststarter im vergangenen Jahr lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, herrsche beim früheren Renault-Team ein "Trauma", sagte Boullier.

Der Finne Räikkönen war zwei Jahre lang in der Rallye-WM gefahren und erst in diesem Jahr wieder in die Königsklasse zurückgekehrt. Vor wenigen Tagen hatte der "Iceman" sein Interesse bekundet, eventuell bei der Finnland-Rallye im August an den Start zu gehen.

Weiterlesen