TV-Experte Christian Danner hat offenbar Mitleid mit Michael Schumacher und hofft auf ein würdiges Karriereende des Formel-1-Rekordweltmeisters - wenn auch noch nicht in naher Zukunft.

"Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn er weiterfährt und wenn er sich dabei auch halbwegs rehabilitieren könnte. Denn im Moment schaut er ja wirklich etwas alt aus", sagte der frühere Rennfahrer in einem von RTL veröffentlichen Interview: "Auch für Mercedes wäre es viel schöner, einen Schumacher als Sieger zu verabschieden und nicht als Loser."

Danner glaubt, dass der 43 Jahre alte Schumacher "weiterfahren möchte, wenn es für ihn einigermaßen läuft im weiteren Verlauf der Saison. Aber ob er am Ende einen neuen Vertrag bekommt, liegt nicht nur an ihm. Er muss ja auch vom Team gewollt werden", sagte er:

"Wenn er weiter die Leistung erbringt, die nicht der seines Teamkollegen Nico Rosberg entspricht, kann es ja durchaus sein, dass es heißt, wir überdenken das, ob wir ihn überhaupt haben wollen."

Zuletzt hatte Nick Fry, Geschäftsführer Nick Fry des Mercedes-Werksteams die Spekulationen über einen möglichen Rücktritt von Schumacher nach der Saison 2012 öffentlich angeheizt.

"Wenn es bis Ende des Jahres so weiter geht wie in den vergangenen Rennen, wird er sich möglicherweise diese Frage stellen", sagte Fry und nannte den Schotten Paul di Resta als möglichen Nachfolger.

Schumacher hat nach Kollisionen und Pannen nur zwei Punkte aus den ersten fünf Rennen des Jahres 2012 geholt.

Weiterlesen