Nick Heidfeld vermisst die Königsklasse.

Der 35-Jährige, der von 2000 bis 2011 für verschiedene Rennställe in der Formel 1 an den Start ging und derzeit Langstreckenrennen für Gemballa fährt, würde offenbar am liebsten wieder in die Königsklasse des Motosports zurückkehren.

"Wenn die Gedanken ein bisschen davon weg sind, dann geht es. Aber wenn man irgendwo was hört oder was sieht, dann knabbert es schon an einem", so Heidfeld über das Gefühl nach seinem Abschied aus der Formel 1.

"Ich halte auch noch Kontakt zur ehemaligen Freunden dort und verfolge das Geschehen noch - was aber nicht immer ganz leicht für mich ist", erklärt der Mönchengladbacher gegenüber "auto, motor und sport" weiter.

Es sei nicht einfach, in der Königsklasse noch einmal einen Platz zu finden, "sonst wäre ich im Moment schon dabei", so Heidfeld.

Auf die Frage, wer in dieser ausgeglichenen Saison am Ende die Nase vorne haben wird, gab er eine klare Antwort: Lewis Hamilton.

Weiterlesen