Laut Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery könnte es in absehbarer Zeit zu Änderungen im Qualifying kommen.

Dabei geht es um den Einsatz der verschiedenen Reifen, die die Teams in der Qualifikation zur Verfügung bestellt bekommen.

"Wir haben bereits verschiedenste Lösungen vorgeschlagen: Einen zusätzlichen Reifensatz nur für Q3 - zum Beispiel in Form eines reinen Qualifikationsreifens", sagte der Brite.

Damit reagierte er auf die Kritik mancher Rennställe, die den zu hohen Verschleiß der Reifen an einem Rennwochenende beklagen.

Allerdings müsste es laut Hembery für eine Reform ein einstimmiges Votum aller Formel-1-Teams geben.

Als Übergangslösung woll er auch die Bereitstellung der gegenwärtigen Supersoft-Mischung nur für den Samstag nicht ausschließen.

Weiterlesen