Fünf verschiedene Sieger in fünf unterschiedlichen Autos:

Die Formel 1 ist zum Auftakt der Saison 2012 so abwechslungsreich wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr. Zuletzt hatte es eine solche Konstellation 1983 gegeben.

Damals hatten der spätere Weltmeister Nelson Piquet (Brasilien) im Brabham, John Watson (Großbritannien) im McLaren, Alain Prost (Frankreich) im Renault, Patrick Tambay (Frankreich) im Ferrari und Keke Rosberg (Finnland) im Williams die ersten fünf Rennen gewonnen.

In diesem Jahr siegten Jenson Button (Großbritannien) im McLaren-Mercedes, Fernando Alonso (Spanien) im Ferrari, Nico Rosberg (Wiesbaden) im Mercedes, Titelverteidiger Sebastian Vettel (Heppenheim) im Red-Bull-Renault und am Sonntag in Barcelona Pastor Maldonado (Venezuela) im Williams-Renault.

Weiterlesen