Auch unter dem neuen VW-Motorsportdirektor Jost Capito werden sich die Wolfsburger in absehbarer Zeit nicht in der Formel 1 engagieren.

Dies betonte der 53-Jährige gleich in der ersten Woche nach seinem Amtsantritt und trat damit Gerüchten entgegen, wonach Volkswagen an einem Einstieg in die Königsklasse interessiert sei.

"Es gibt immer Gerüchte um Volkswagen und die Formel 1", meinte der Nachfolger von Kris Nissen. Die Priorität liege jedoch auf dem Engagement in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC).

"Das WRC-Programm ist von 2013 bis 2015 abgesegnet", sagte Capito. Dabei gäbe es "nicht den Raum, an irgendetwas anderes zu denken".

Weiterlesen