Weltmeister Sebastian Vettel hat einen guten Start in die zweite Testphase erwischt.

Am ersten Tag auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona lag der Heppenheimer in seinem Red Bull in 1:22,965 Minuten als Vierter allerdings die Winzigkeit von 13 Tausendstelsekunden hinter seinem großen Konkurrenten Fernando Alonso.

Der Spanier, der zum ersten Mal in diesem Jahr im neuen Ferrari F138 saß, fuhr zum Ende des Tages in 1:22,952 Minuten auf Platz drei.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg sicherte sich die Tagesbestzeit in 1:22,616 Minuten vor Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen im Lotus (1:22,623).

Rosberg hatte am Vormittag nur 14 Runden auf dem 4,655 km langen Rundkurs verbracht. Die Mechaniker hatten bei dem Silberpfeil ein Getriebeproblem vermutet und den Boliden zu weiteren Untersuchungen in die Box beordert. Diese dauerten deutlich länger als geplant, am Nachmittag steigerte sich Rosberg dann aber deutlich.

In der katalanischen Metropole steht noch bis Freitag die zweite von insgesamt drei Testphasen auf dem Programm.

Die Saison startet mit dem Rennen in Melbourne am 17. März.

Weiterlesen