Niki Lauda (r.) ist seit September 2012 Aufsichtsratsvorsitzender von Mercedes © getty

Für Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda ist die aktuelle Dominanz seiner Silberpfeile deutlich höher zu bewerten als die von Sebastian Vettel und seinem Red-Bull-Team im vergangenen Jahr.

"Wenn du die beschissenen Motoren aus dem vergangenen Jahr fährst und damit neun Rennen in Folge ins Ziel kommst, dann ist das einfach. Eine solche Leistung aber in diesem Jahr bei vier aufeinanderfolgenden Rennen zu schaffen, ist für mich eine herausragende Performance", sagte der Österreicher im Gespräch mit "Autosport".

Mercedes gewann in dieser Saison bisher alle vier Rennen und feierte dabei drei Doppelsiege. Lediglich der Ausfall von Lewis Hamilton beim Saisonauftakt in Melbourne verhinderte eine makellose Bilanz.

"Das hätte ich nie erwartet. Das Wichtigste war für mich, dass wir zuverlässig sind", sagte der dreimalige Weltmeister und fügte hinzu: "Wir haben dieses Jahr neue Motoren, neue Getriebe, neue elektrische Bremsen und neue Autos. Wir haben alles gut zusammenbekommen. Die anderen haben das in der Vergangenheit auch geschafft, aber nie im ersten Jahr nach einem völlig neuen Reglement."

Vettel hatte im vergangenen Jahr neun Rennen gewonnen und stand schon frühzeitig als Weltmeister fest. Auch deshalb gab es einige grundlegende Regeländerungen.

Hier gibt es alles zur Formel 1

Weiterlesen