© getty

Nigel Stepney, ehemaliger Chefmechaniker von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bei Ferrari, ist am Freitag bei einem Verkehrsunfall gestorben.

Das teilte sein Team JRM Racing mit, welches Stepney bis zuletzt als Teammanager und technischer Direktor geführt hatte.

[tweet url="//t.co/aMaYHXhx7x"]

Der Brite, der wegen seiner Beteiligung an der Formel-1-Spionageaffäre aus dem Jahr 2007 eine Haftstrafe auf Bewährung erhalten hatte, wurde 56 Jahre alt und hinterlässt seine Frau und eine Tochter.

Stepney war seit den 70er-Jahren für Shadow, Lotus, Benetton und Ferrari in der Königsklasse tätig, bei der Scuderia wirkte er an fünf der sieben WM-Titel Schumachers mit.

Später wurde Stepney allerdings neben Sabotage auch die Übergabe von Ferrari-Plänen an einen McLaren-Mercedes-Mitarbeiter vorgeworfen, nachdem 2007 Datenmaterial der Italiener beim Konkurrenten aufgetaucht war.

Der Rennstall wurde daraufhin vom Automobil-Weltverband FIA von der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft ausgeschlossen und zu einer Rekordgeldstrafe von 100 Millionen Dollar verurteilt.

Hier gibt es alles zur Formel 1

Weiterlesen