Ross Brawn war von 1997 bis 2006 Technischer Direktor der Scuderia Ferrari
Ross Brwan ist Fan von Manchester United © getty

Nach seinem Abschied als Teamchef beim Werksteam Mercedes will Ross Brawn zunächst Abstand vom Motorsport gewinnen.

"Ich muss mal eine Pause machen und sehen, wie sich die Dinge entwickeln", wird der 59-Jährige vom englischen "Mirror" zitiert:

"Ich werde eine Auszeit von ein paar Monaten nehmen und mir vielleicht wieder häufiger Fußball-Spiele ansehen."

Eine Rückkehr schließt der Brite, der mit Rekordchampion Michael Schumacher (Kerpen) bei Benetton und Ferrari sieben WM-Titel gewonnen hatte, aber nicht aus.

"Vielleicht werde ich im Sommer entscheiden, was passiert", sagte Brawn, der auch ein Engagement außerhalb der Königsklasse nicht ausschließen wollte: "Ich denke, wenn ich wieder anfange, würde es die Formel 1 sein, aber ich bin da sehr offen. Es kommt auf meine Motivation an und darauf, was mir die Leute anbieten. Wir werden sehen, was im Sommer passiert."

In der vergangenen Woche hatten Mercedes und Brawn den Rücktritt des Teamchefs zum Jahresende verkündet, dessen Aufgaben übernehmen künftig Motorsportchef Toto Wolff (Österreich) und der Engländer Paddy Lowe.

Zuletzt war immer wieder über einen Wechsel Brawns zu McLaren spekuliert worden.

Der Traditionsrennstall arbeitet ab 2015 wieder mit Motorenhersteller Honda zusammen.

Hier gibt es alles zur Formel 1

Weiterlesen