Der Formel-1-Rennstall Sauber ist aufgrund einer Fehlinformation an seinen Piloten Nico Hülkenberg im freien Training zum Großen Preis von Japan mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt worden.

Das gaben die Stewards des Automobil-Weltverbandes FIA am Samstag bekannt.

Hülkenberg hatte am Vormittag den Marussia-Fahrer Max Chilton behindert, weil sein Team ihm fälschlicherweise mitgeteilt hatte, dass der Engländer sich auf einer Auslaufrunde befinde.

Hülkenberg treffe in diesem Fall keine Schuld, der 26-Jährige durfte seinen siebten Startplatz für das Rennen am Sonntag daher behalten.

Weiterlesen