Der Nachfolger von Nico Hülkenberg bei Force India lässt weiter auf sich warten. Auch von Adrian Sutil war bei der Vorstellung des neuen Boliden des Formel-1-Teams im englischen Silverstone nichts zu sehen. Einsam stand Paul di Resta neben dem von einem Mercedes-Motor angetriebenen VJM06, der sich dank einer Kosmetik-Blende mit gerader Nase präsentierte.

Der ehemalige Force-India-Pilot Sutil gehört neben einer Handvoll weiterer Piloten zu den Kandidaten für das durch Hülkenbergs Abgang zu Sauber frei gewordene Cockpit. Die Inder suchen auf alle Fälle einen Fahrer, der genügend Sponsoren-Gelder mitbringt.

"In der zweiten Saisonhälfte waren wir das fünftbeste Team. Wir wollen dort starten, wo wir aufgehört haben", sagte der stellvertretende Teamchef Rob Fernley in Silverstone.

Weiterlesen