Die Gerüchte über die mangelnde Sicherheit der Autos des Rennstalls HRT haben sich bewahrheitet. Wie der Spanier Pedro de la Rosa berichtete, brach fünf Runden vor dem Ende des Rennens in Austin/Texas sein Karbonsitz.

"Zum Glück habe ich eine neue Sitzposition einnehmen können und bin noch ins Ziel gekommen", sagte er.

Vor dem Rennen hatten spanische Medien berichtet, dass HRT aufgrund eines finanziellen Engpasses mit zahlreichen überalterten Teilen fahren müsse.

Beim vorherigen Rennen in Abu Dhabi war im Auto von de la Rosas Teamkollege Narain Karthikeyan die Lenkung gebrochen, der hinter ihm fahrende Nico Rosberg war mit ihm kollidiert.

Der Spanier de la Rosa, mit 41 Jahren der ältete Pilot im Feld nach Rekordchampion Michael Schumacher (43), hatte die Gerüchte vor dem Start noch bestritten.

"Ich würde doch niemals in ein unsicheres Auto steigen", hatte er gesagt: "Unser Auto ist langsam, das stimmt leider, aber es ist sicher."

Weiterlesen