Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel für seinen Husarenritt in Abu Dhabi gelobt, ist jedoch unumstößlich vom Titelgewinn seines Fahrers Fernando Alonso überzeugt.

"Vettel ist toll, doch ich glaube an unsere Titelchance. Alles hängt von uns ab. Wir waren in der Vergangenheit schon öfter in schwierigeren Situationen, die sich dann rasch geändert haben. Wir werden mit absoluter Entschlossenheit arbeiten, um Alonso zum Sieg zu verhelfen. Ich bin der erste, der an den Sieg glaubt", sagte Montezemolo.

Der Ferrari-Chef zeigte sich jedoch besorgt, weil die technischen Neuigkeiten am F2012 nur teilweise gegriffen hätten.

"Unsere Erwartungen waren anders. Alonso hat wieder einmal all sein Talent bewiesen, doch es ist offensichtlich, dass wir in den nächsten Rennen mehr leisten müssen. Uns stehen zehn entscheidende Tage bevor. Wir müssen in Texas ein Auto haben, das für den Sieg kämpfen kann", sagte di Montezemolo und erhöhte damit den Druck auf seine "Roten".

In der WM-Wertung liegt Fernando Alonso vor den letzten beiden Saisonrennen als Zweiter zehn Punkte hinter Titelverteidiger Vettel, der in Abu Dhabi vom letzten Startplatz noch auf Rang drei gefahren war.

Weiterlesen