Nach Fernando Alonso hat auch Lewis Hamilton Chef-Designer Adrian Newey als den absolut entscheidenden Faktor für die aktuelle Dominanz von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ausgemacht.

"Adrian ist einfach ein Genie, phänomenal", schwärmte der McLaren-Pilot: "Er tut Dinge, die ich mir nicht einmal vorstellen kann. In Indien war Sebastian im ersten Abschnitt so schnell, wie ich es nicht einmal hätte sein können, wenn ich 200 Prozent gebracht hätte."

Deutlich vorsichtiger äußerte sich der Weltmeister von 2008 über Mercedes, wohin er nach dieser Saison wechseln wird. "Die nächste Saison wird sehr hart, denn das Auto, das sie im Moment haben, ist nicht so gut wie das, was ich im Moment habe", sagte der 27-Jährige: "Aber mit harter Arbeit können wir vielleicht das Ruder rumreißen."

Darauf könne er aber nur bedingt Einfluss nehmen. "Alles, was ich einbringen kann, sind meine Fähigkeiten und das Wissen vom Fahren", sagte er: "Dadurch, dass ich erst spät zum Team stoße, können die Sachen, die ich einbringe, uns erst später helfen." Mercedes entwickelt schon seit vielen Monaten neben dem aktuellen Silberpfeil vor allem den für 2013.

Seine letzten drei Rennen im alten Auto will Hamilton, der seit seinem 13. Lebensjahr bei McLaren unter Vertrag steht, vor allem genießen. "Ich habe schon vor dem letzten Rennen gesagt, dass der WM-Titel nicht mehr zu erreichen ist", erklärte er: "Also geht es für mich jetzt einfach nur noch darum, möglichst viel Spaß zu haben und so gut wie möglich zu fahren."

Weiterlesen