Mercedes plant für den kommenden Grand Prix in Singapur am 23. September den Einsatz eines neuen Aerodynamik-Pakets.

Teil des umgebauten Hecks ist der so genannte Coanda-Auspuff, der bereits von Ferrari, McLaren und Sauber in dieser Saison erfolgreich eingesetzt wird.

Diese Auspuffvariante zeichnet sich durch abfallende Seitenkästen aus. Darin münden die Auspuffendrohre, die von dort in die Spalte zwischen Diffusor und Hinterreifen zielen.

Mit dieser technischen Neuerung soll auch die Traktion der Silberpfeile verbessert werden, worauf es auf dem langsamen Stadtkurs von Singapur vor allem ankommt.

Teamchef Ross Brawn gab allerdings zu, dass das modifizierte Heck auch Risiken birgt.

"Bei dieser Art Auspuff besteht die Möglichkeit, dass sich die Hinterreifen aufheizen", sagte der Brite. "Solange wir die Reifen nicht voll verstanden hatten, wollten wir uns keinen weiteren Unsicherheitsfaktor einhandeln."

Getestet wird das neue Aero-Paket bereits in dieser Woche während des Young Driver Tests im französischen Magny Cours.

Weiterlesen