Die FIA hat Caterham nach dem Belgien-Grand-Prix in Spa zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro verdonnert.

Der Rennstall aus Malaysia ließ seinen Piloten Heikki Kovalainen beim ersten Boxenstopp zu früh losfahren.

Daraufhin kam es zu einer Berührung mit HRT-Fahrer Narain Karthikeyan.

"Das Team hat gegenüber den Kommissaren zugegeben, dass es einsieht, mit der unsicheren Freigabe selbst einen Fehler gemacht zu haben, und es hat sich dementsprechend bei HRT entschuldigt", teilte die FIA mit.

Weiterlesen