Nach dem erneuten schweren Erdbeben mit mindestens zehn Todesopfern in der benachbarten Provinz Emilia-Romagna am Dienstag hat Ferrari seine Arbeit im Formel-1-Werk in Maranello gestoppt.

Den Angestellten sollte die Möglichkeit gegeben werden, nach den Erschütterungen in der Region zu ihren Familien zu fahren. Im Ferrari-Werk wurden keine Gebäude beschädigt.

Die "Roten" bereiten sich derzeit auf den Großen Preis von Kanada in Montreal (10. Juni) vor und stellen in Fernando Alondo den Spitzenreiter der WM-Wertung.

Weiterlesen