Für Rekordweltmeister Michael Schumacher verlief die bisherige Saison alles andere als erfolgreich.

Drei Ausfälle, zwei zehnte Plätze und somit nur zwei WM-Punkte stehen bei "Schumi" zu Buche.

Mercedes-Teamchef Ross Brawn sieht die Schuld dafür aber nicht beim 43-Jährigen: "Wir - das Team - haben ihn in drei der fünf Rennen im Stich gelassen und nicht den bestmöglichen Job abgeliefert", erklärte Brawn vor dem Monaco-Grand-Prix (1. Freies Training, Do., ab 9.45 Uhr im LIVE-TICKER) in der "Bild".

Schumachers "wahre Fahr-Qualität" habe er in den ersten Rennen gesehen, weshalb Brawn glaubt, "dass wir Michael in diesem Jahr noch auf dem Podium sehen werden".

Seit seinem Comeback 2010 nach vierjähriger Pause konnte Schumacher noch keinen Podiumsplatz einfahren.

Weiterlesen