In der Formel 1 hat Geschäftsführer Bernie Ecclestone einen Schritt in Richtung Mercedes gemacht.

Der Brite soll dem Rennstall laut "MotorsportTotal.com" einen Sitz im Vorstand der Formel-1-AG angeboten haben, nachdem sich das Team geweigert hatte, die 2013 in Kraft tretende Concorde-Einigung zu unterschreiben.

Während dem Grand Prix in Barcelona soll es zu einem Treffen zwischen Ecclestone und Daimler-Konzernchef Dietmar Zetsche gekommen sein, wo eine erste Annäherung der beiden Parteien stattgefunden hat.

Gegenüber "Pitpass" äußerte sich Ecclestone zuversichtlich: "Mercedes wird das neue Concorde unterschreiben."

Weiterlesen