Paddy Lowe, Technischer Direktor von McLaren, hat sich vehement gegen Testfahrten während der laufenden Formel-1-Saison ausgesprochen.

"Wir haben die Tests während der Saison aus einem guten Grund gestrichen: um Geld zu sparen", wird Lowe im Hinblick auf die bevorstehenden Tests in Mugello (Italien) bei "Autosport" zitiert.

Stattdessen fürchtet Lowe eine Abkehr der Königsklasse vom zuletzt geführten Sparkurs und eine Überbelastung der Teammitarbeiter: "Es verstößt gegen das Prinzip. In einer Saison mit 20 Rennen müssen sie an den wenigen Tagen verreisen, an denen sie eigentlich zu Hause sein könnten."

Statt bei den Tests in Mugello, an denen die Stammpiloten Lewis Hamilton und Jenson Button nicht teilnehmen werden, hofft man im Lager von McLaren auf neue Erkenntnisse am Simulator.

Zwar habe es lange gedauert, die technische Infrastruktur aufzubauen. Doch inzwischen scheint sie sich bezahlt zu machen. "Wir wussten, dass es viele Vorteile bringen würde. Hoffentlich können wir den Vorteil gegenüber den anderen Teams noch eine Weile konservieren. Es wird für sie nicht leicht, aufzuholen", so Lowe.

Weiterlesen