Sebastian Vettel wartet in dieser Saison noch auf seinen ersten GP-Sieg © getty

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) hat sich im von Hagelschauern beeinträchtigten zweiten freien Training zum Großen Preis von Monaco zurückgemeldet.

In 1:19,017 Minuten kam er hinter Ferrari-Pilot Fernando Alonso und Lewis Hamilton auf den dritten Platz.

In der Gesamtwertung beider Trainingssessions musste er sich jedoch erneut seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo geschlagen geben, der im ersten Training seine schnellste Runde in 1:18,506 Minuten absolvierte.

Das dominante Mercedes-Duo gab derweil auch im Fürstentum den Ton an.

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (1:18,271 Minuten) fuhr insgeamt die Bestzeit vor Silberpfeil-Kollege und Vorjahressieger Nico Rosberg, der sich aber im zweiten Training mit Platz 20 zufrieden geben musste.

Aufgrund des starken Niederschlags verbrachten die Piloten am Nachmittag nur etwa 45 Minuten auf der noch immer feuchten Strecke, anders als sonst üblich stammten die besten Runden des Tages damit aus der ersten Session am Morgen.

Force-India-Pilot Nico Hülkenberg (Emmerich/1:19,712) musste sich am Donnerstagvormittag mit dem zehnten Rang begnügen, für Adrian Sutil (1:20,736) setzte es mit Platz 18 die nächste Enttäuschung.

Der Gräfelfinger verlor kurz vor Ende der ersten Session auf noch trockener Strecke zudem die Kontrolle über seinen Sauber, blieb aber unverletzt.

Hier gibt's alles zur Formel 1

Weiterlesen