Sebastian Vettel scheint eine neue Lieblingsformulierung gefunden zu haben.

"Das ist eine der Strecken, auf der man Eier braucht, wahrscheinlich die beste Strecke der Welt", schwärmte der Heppenheimer vom Kurs in Suzuka.

Schon vor knapp drei Wochen hatte er im Zusammenhang mit der Dominanz seines Red-Bull-Teams in Singapur gesagt: "Wenn die anderen nach Hause gehen und sich die Eier in den Pool hängen, dann sind wir noch da und tüfteln."

In Suzuka steht an diesem Wochenende der Japan-GP an, bei dem Vettel mit einem Sieg unter Umständen zum vierten Mal in Folge Weltmeister werden kann.

"Wir werden hier richtig gefordert, müssen uns ans Limit bringen. Wenn das Auto auf diesem Kurs macht, was du willst - dann ist das die größtmögliche Befriedigung", betonte Vettel.

Im Gegensatz zu seiner Äußerung in Singapur erhält der Red-Bull-Pilot dieses Mal Zustimmung von seinen Kollegen.

"Es ist immer ein Vollgas-Rennen, bei dem es keine Ruhepausen gibt. Es wird also die ganze Zeit Druck gemacht, was wir als Rennfahrer lieben", meinte McLaren-Pilot Jenson Button.

Weiterlesen