Mark Webber darf seinen dritten Startplatz beim Großen Preis von Austin behalten.

Der Australier versäumte nach dem ersten Teil des Qualifyings das obligatorische Wiegen, wird für sein Vergehen aber nur von den Rennkommissaren ermahnt.

Zuvor hatten die Kommissare über eine Strafe für den Red-Bull-Piloten beraten.

Zudem wurde Webber von der Rennkommission vorgeladen, um sein Versäumnis zu erklären.

Weiterlesen