Der Automobil-Weltverband FIA schränkt in der kommenden Saison den Einsatz der Überholhilfe DRS ein.

2013 darf DRS auch im Training und im Qualifying nur in bestimmten, dafür vorgesehenen Zonen eingesetzt werden.

Bis dato war der Einsatz des Heckflügelsystems nur in den Rennen limitiert, in den Trainings und der Qualifikation hingegen beliebig oft erlaubt.

FIA-Rennleiter Charlie Whiting führte das Thema Sicherheit als Grund für die Einschränkung an. Die Teams seien über den Schritt bereits informiert worden.

Zudem kündigte Whiting an, dass die FIA ab 2013 die Frontflügel der Formel-1-Rennwagen härteren Tests unterziehen werde.

In der kommenden Saison werde es vier unabhängige Tests der Flügelsystem geben, so Whiting. Weil die Tests bisher nicht eindeutig genug seien, habe es in der Vergangenheit viele Diskussionen über das Thema gegeben.

Weiterlesen