Weltmeister Sebastian Vettel bangt mit dem insolventen Nürburgring. "Leider habe ich nicht genug Geld, um ihn zu kaufen", sagte der Red-Bull-Pilot schmunzelnd und ergänzte ernsthaft: "Der Nürburgring und alles drumherum ist ein echtes Erlebnis. Dieses Erlebnis sollte man erhalten. Und deshalb ist es wichtig, diesen Grand Prix zu erhalten."

Er habe die Entwicklung der insolventen Traditionsstrecke verfolgt, "und es ist schade, dass es zuletzt so viel bergab ging. Für uns Fahrer ist es schwierig, den Nürburgring zu unterstützen. Wir können immer nur versuchen, zu erklären, wie besonders er ist."

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hatte am Donnerstag dem SID gesagt, dass die Königsklasse auch 2013 in Deutschland gastieren werde und man "alles versuche, um den Ring zu retten".

Weiterlesen