Die Reifen könnten bei der Formel-1-Premiere in Austin am kommenden Wochenende zu einem Problem für die Teams werden.

Das prophezeite Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery in einem Interview bei "ESPN".

"Auf einem neuen Kurs kann es immer einige Piloten erwischen", sagte er. "Außerdem geht der Asphalt nicht unbedingt schonend mit den Reifen um."

Für die beiden Trainingssessions am Freitag erhält deshalb jeder Fahrer einen zusätzlichen Satz der harten Slicks.

Für das Rennen am Sonntag rechnet Hembery mit Zwei-Stopp-Strategien.

Weiterlesen