Red-Bull-Teamchef Christian Horner hat die Ursache für die Rückversetzung von WM-Leader Sebastian Vettel beim Großen Preis von Abu Dhabi ausgemacht.

"Ganz ehrlich - wir haben keine klare Antwort darauf. Ich vermute, dass es menschliches Versagen war. Aber es ist nicht wirklich eindeutig", so Horner.

"Renault hat uns seine Anweisung gegeben, die ziemlich klar war ? wir sollten das Auto anhalten. Wir hatten die Befürchtung, dass es etwas schlimmes für den Motor wäre. Deshalb haben wir ihre Anweisung befolgt", erklärte Horner die Situation.

"Wir mussten den Stewards erklären, warum wir das Auto angehalten haben. Sie hatten unsere Erklärung erst einmal akzeptiert. Dann mussten wir eine Probe von einem Liter abgeben. Aber ohne den Tank zu öffnen konnten wir nur 850 ml entnehmen ? 150 ml haben gefehlt. Renault kann nicht erklären, was ins Auto eingefüllt wurde", ergänzte er.

Vettel musste nach dem dritten Platz im Qualifying seinen RB8 neben der Strecke abstellen, statt ihn vorschriftsgemäß in die Box zu fahren.

Die FIA fand heraus , dass der Heppenheimer zu wenig Sprit im Tank hatte und annulierte sein Quali-Ergebnis.

Weiterlesen