Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel muss beim Rennen in Abu Dhabi am Sonntag vom letzten Platz aus starten und damit einen herben Rückschlag im Kampf um den dritten WM-Titel in Folge hinnehmen.

Weil der Hesse sein Auto auf Anweisung seines Teams auf der Strecke abgestellt hatte und nicht wie im Reglement gefordert bis in den Parc ferme in der Boxengasse gefahren war, schlossen ihn die Rennkommissare nachträglich aus dem Qualifying aus.

Dieselbe Strafe in einem vergleichbaren Fall hatten die Stewards in dieser Saison schon gegen Lewis Hamilton in Barcelona ausgesprochen.

Vettels WM-Rivale Fernando Alonso, der vor dem drittletzten Rennen 13 Punkte zurückliegt, rückt damit vom siebten auf den sechsten Platz. Auch die Deutschen Nico Rosberg (nun 7.), Nico Hülkenberg (10.), Michael Schumacher (13.) und Timo Glock (21.) gewinnen einen Platz.

Die Regel, in den Parc ferme zurückzufahren, soll verhindern, dass Fahrer durch das Abstellen auf der Strecke Benzin sparen. Denn für technische Überprüfungen muss noch mindestens ein Liter Benzin im Tank sein.

Eine Ausnahme von dieser Regel wäre nur bei einem technischen Defekt gegeben.

Weiterlesen