Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel darf sich bei seinem Jubiläum auf eine Premiere freuen.

Der 25-Jährige aus Heppenheim bestreitet sein 100. Rennen in der Königsklasse planmäßig am 18. November beim ersten Formel-1-Lauf auf dem Circuit of the Americas in Austin. Nach einer Besichtigung bescheinigte der Renndirektor des Automobil-Weltverbandes FIA, Charlie Whiting, dem Kurs in der texanischen Hauptstadt die nötige Reife.

"Alles, was ich bisher gesehen habe, ist erstklassig gewesen", sagte Whiting. Es gebe keinerlei Grund für eine Beschwerde. Der Große Preis der USA findet als 19. Rennen des Jahres eine Woche vor dem Saisonfinale im brasilianischen Sao Paulo statt.

Derweil steht die Austragung des Großen Preises von Amerika 2013 im Bundesstaat New Jersey in den Sternen. Wie die britische Tageszeitung "The Guardian" am Dienstag berichtet, haben die Organisatoren laut Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone keinen Vertrag mehr mit der Königsklasse.

Die Veranstalter hätten sich nicht an die Geschäftsbedingungen des Vertrages gehalten.

Das Rennen vor der Skyline von Manhattan könne aber dennoch im kommenden Jahr seine Premiere feiern, falls die Organisatoren Unterstützer finden, sagte Ecclestone. Eine Entscheidung wird wohl auf der Weltratssitzung der FIA am kommenden Freitag fallen.

Im provisorischen Rennkalender für 2013 ist das Rennen auf den 16. Juni terminiert.

Weiterlesen