Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich mit dem Sieg beim Nachtrennen in Singapur eindrucksvoll im Titelrennen zurückgemeldet.

Der Red-Bull-Pilot gewann nach dem Ausfall des bis dahin führenden Lewis Hamilton (McLaren) in der 23. Runde und rückte dadurch in der WM-Wertung vom vierten auf den zweiten Platz vor.

Auf Spitzenreiter Fernando Alonso (Ferrari), der in Singapur Rang drei hinter Jenson Button (McLaren) belegte, hat Vettel vor den ausstehenden sechs Rennen noch 29 Punkte Rückstand.

Rekordweltmeister Michael Schumacher war nach einem von ihm verschuldeten Unfall mit dem Franzosen Jean-Eric Vergne in der 39. Runde ausgeschieden.

Schumacher war Vergnes Toro Rosso ins Heck gefahren. "Ich muss analysieren, was da passiert ist", sagte der siebenmalige Weltmeister am "RTL"-Mikrofon: "Ich habe nicht zu spät gebremst, sogar einen Tick früher als normalerweise."

Das Rennen wurde wegen der zahlreichen Safety-Car-Phasen vor Ablauf der eigentlichen Distanz von 61 Runden nach der Maximalzeit von zwei Stunden beendet.

Weiterlesen