Paul di Resta (Großbritannien) wird in der Startaufstellung zum Großen Preis von Italien am Sonntag um fünf Plätze nach hinten versetzt.

Am Boliden des Teamkollegen von Nico Hülkenberg (Emmerich) bei Force India musste am Freitag vor Ablauf der Frist von fünf Rennen das Getriebe gewechselt werden.

Bereits nach dem vergangenen Rennen in Spa war Pastor Maldonado (Williams) bestraft worden. Für seinen Frühstart in Belgien wurde der Venezolaner in Monza um zehn Plätze zurückversetzt.

Lotus-Pilot Romain Grosjean war wegen des von ihm ausgelösten Massenunfalls in der ersten Runde von Spa für den Italien-Grand-Prix gesperrt worden, für ihn ist der Belgier Jerome D'Ambrosio am Start.

Weiterlesen