Die FIA hat Pastor Maldonado eine doppelte Bestrafung für den nächsten Grand Prix aufgebrummt.

Damit wird der Williams-Pilot beim Rennen in Monza in der Startaufstellung zehn Plätze nach hinten versetzt.

Beim Grand Prix in Spa hatte sich Maldonado einen Fehlstart eingehandelt - aufgrund seines Ausfalls konnte er die fällige Durchfahrtsstrafe nicht absolvieren - und eine Kollision mit Timo Glock (Marussia) verursacht.

"Ich habe am Start einen kleinen Fehler gemacht. Mir flutschte die Kupplung aus der Hand bevor die rote Lampe ausging", sagte Maldonado.

Weiterlesen