Ferrari-Pilot Fernando Alonso (01:16.265) hat sich beim ersten Training für den Monaco-Grand-Prix die Bestzeit gesichert.

Romain Grosjean im Lotus (01:16.630) und Williams-Fahrer Sergio Perez (01:16.711) reihten sich hinter Alonso ein.

Als bester Deutscher landete Weltmeister Sebastian Vettel (01:17.222) auf dem neunten Platz. Direkt vor den Mercedes-Piloten Nico Rosberg (01:17.261) und Michael Schumacher (01:17.413). Nico Hülkenberg kam auf Platz 12, Timo Glock auf Rang 22.

Bitter lief die erste Session für Kimi Räikkönen. Der "Iceman" hatte massive Probleme mit der Lenkung und konnte gar keine Zeit verbuchen.

Rund fünf Minuten vor dem Ende des ersten Trainings musste abgebrochen werden, weil Heikki Kovalainen mit seinem Caterham-Boliden direkt nach der Tunnel-Ausfahrt liegen blieb.

"Wir wissen nicht genau, was passiert ist", erklärt ein Caterham-Sprecher: "Als Heikki aus dem Tunnel herauskam, spürte er, wie die Hinterachse blockierte. Deshalb stellte er das Auto ab. Das Fahrzeug wurde nicht beschädigt, doch es gab reichlich Rauch. Für den Nachmittag dürfte ein Motorwechsel anstehen."

Weiterlesen