Sebastian Vettel hat im Nachhinein die gegen ihn verhängte Durchfahrtsstrafe beim Spanien-Grand-Prix akzeptiert. "Ist zwar dumm gelaufen, war aber mein Fehler", sagte der Red-Bull-Pilot zu "Auto Bild motorsport".

Vettel war im ersten Sektor zu schnell, als nach einem Crash zwischen Bruno Senna und Michael Schumacher in der ersten Kurve die Aufräumarbeiten stattfanden. Um Absicht handelte es sich offenbar nicht, aber dem Weltmeister wurde das aktivierte DRS (System zur Verminderung des Luftwiderstandes) zum Verhängnis.

"Ich hatte den Heckflügel aufgemacht, obwohl die gelbe Flagge gezeigt wurde. Das hätte ich besser machen können. Die Strafe muss ich akzeptieren", erklärte Vettel.

Weiterlesen