Fernando Alonso hat zum Auftakt des Spanien-GP das erste Ausrufezeichen gesetzt.

Der Ferrari-Pilot fuhr vor heimischem Publikum mit 1:24.430 Minuten Bestzeit im 1. Freien Training.

Sebastian Vettel landete im Red Bull direkt hinter dem Spanier, war allerdings knapp vier Zehntelsekunden langsamer als Alonso. Auf Platz drei kam Sauber-Fahrer Kamui Kobayashi.

Mercedes-Pilot Michael Schumacher fuhr die sechstbeste Zeit, sein Teamkollege Nico Rosberg musste sich mit Rang 14 begnügen.

Nico Hülklenberg (Force India) kam auf Position zehn, Timo Glock (Marussia) landete auf Platz 20.

Weiterlesen