Sebastian Vettel (M.) gewann 2012 zum dritten Mal in Folge die Fahrer-WM in der Formel 1 © getty

Nach seinem WM-Sieg stürzt sich Sebastian Vettel ins Partygetümmel - sein Boss verspricht einen Kater. Merkel gratuliert.

Von Barnabas Szoecs

München/Sao Paulo - Auf den Weltmeister-Hattrick folgte für Sebastian Vettel die Mega-Sause.

Nach dem Zitterrennen von Interlagos (Rennbericht) brachen beim 25-jährigen Red-Bull-Pilot alle Dämme, der dritte WM-Titel in Folge musste ordentlich begossen werden.

"Im Moment könnte man mich anstechen und ich würde es nicht merken", jubelte der Heppenheimer nach seinem sechsten Platz von Sao Paulo in der Garage, wo die Party bereits tobte. ( 643404 DIASHOW: Bilder des Rennens )

Danach verlagerte sich die Feier ins Team-Hotel, bevor die gesamte Crew - ohne Chefs - in den In-Klub "Villa Mix" weiterzog, wo sich Vettel bis 3:30 Uhr amüsierte.

"Werden sehr hart feiern"

Wie sehr die Anspannung von Vettel und Co. abgefallen war, machte ein ungewöhnlich lockerer Kommentar von Teamchef Christian Horner deutlich: "Ich bin sicher, dass wir sehr hart feiern werden. Morgen wird es einige Kater geben."

Wahrscheinlich wird es nicht der letzte Kater bei der Red-Bull-Truppe werden, denn der Crew steht ein wahrer Party-Marathon bevor.

Dankesrede in England

Bereits am Dienstag geht es in englische Milton Keynes, der Red-Bull-Rennfabrik, wo sich Vettel persönlich beim ganzen Team bedanken wird. Ob das Ganze ohne einen kleinen Umtrunk ablaufen wird, darf bezweifelt werden.

"Leider bekommt man das oft nicht mit, wie viele Stunden die Jungens und auch Mädels zu Hause in der Fabrik schuften, damit alles am Ende für uns an der Strecke gut läuft", schrieb Vettel auf seiner Homepage.

[kaltura id="0_higdppgq" class="full_size" title="Heppenheim feiert: "Wir sind Vettel!""]

Mit dem Boliden durch Graz

Für Samstag ist eine PR-Feier mit seinem Formel-1-Boliden in der Innenstadt von Graz sowie auf der Strecke im österreichischen Spielberg geplant, einen Tag später steht er im Mittelpunkt der Autosport Awards in London.

Ebenfalls fest im Terminkalender verankert ist die Gala des Weltverbands FIA am 7. Dezember in Istanbul, bei der Vettel seinen WM-Pokal bekommen wird.

Wann Vettel seine Heimatstadt Heppenheim besuchen wird, ist allerdings noch offen.

Promis gratulieren

Dafür kamen zahlreiche Glückwünsche aus der ganzen Welt Richtung Brasilien geflogen. Fraglich nur, ob sie überhaupt bis zum fröhlich feiernden Vettel durchgedrungen sind.

Bundeskanzlerin Angela Merkel gratulierte ebenso wie die Fußballstars Mesut Özil und Lukas Podolski. Auch Boris Becker und Schwimm-Olympiasiegerin Britta Steffen übermittelten Glückwünsche.

Merkel wünscht viel Spaß beim Feiern

"Ich gratuliere Sebastian Vettel sehr herzlich zum Gewinn des Weltmeistertitels", ließ die Bundeskanzlerin verlauten: "Wie so oft in dieser Saison hat er in Sao Paulo fabelhafte Nervenstärke und fahrerisches Können bewiesen. Mich hat es genau wie Millionen Fans begeistert, wie er sich nach schwierigem Start in die Saison in diese Weltmeisterschaft zurückgekämpft hat.

Merkel weiter: "Mit diesem dritten WM-Titel hat er sich mit erst 25 Jahren seinen Platz in der Geschichte dieses Sports gesichert. Ich wünsche Sebastian Vettel und seinem Team erst einmal die verdiente große Siegesfeier und für die Zukunft noch viele Erfolge."

Den ganzen Jubel-Trubel kommentierte Vettel nach dem Sieg auf seine ganz eigene Art: "Ich geh jetzt mal kurz feiern."

Weiterlesen