Sebastian Vettel (l.) hat drei WM-Titel auf seinem Konto, Michael Schumacher sieben © getty

Sebastian Vettel und Red Bull bejubeln in Sao Paulo den dritten WM-Titel in Folge. Ferraris Alonso ist dennoch stolz. Stimmen.

Sao Paulo - Sebastian Vettel hat es geschafft!

Der Heppenheimer wurde beim Brasilien-GP in Sao Paulo (Rennbericht) Sechster und holte seinen dritten WM-Titel in Folge. (DATENCENTER: WM-Stand Fahrer)

Sein größter Konkurrent Fernando Alonso wurde im Ferrari zwar Zweiter, musste sich aber am Ende mit drei Pünktchen Rückstand mit dem Vize-Titel begnügen.

Damit krönte der Red-Bull-Pilot eine turbulente Saison und sich zum jüngsten Dreifach-Weltmeister der Geschichte. ( 643404 DIASHOW: Bilder des Rennens )

Dementsprechend euphorisch fielen die Reaktionen aus.

"Das ist schwer zu fassen. Das ist was ganz Besonderes. Da bleibt einem der Atmen weg. Ich wusste bis zum Schluss nicht, ob es reicht. Hinter dem Safety Car zu zittern und ins Ziel zu humpeln, war eine Qual", war die erste Reaktion des alten und neuen Weltmeisters.

SPORT1 fasst die Stimmen zum dritten Titel von Sebastian Vettel zusammen.

Sebastian Vettel (Red Bull): Weltmeister

"Es war ein absolut verrücktes Rennen. Mehr Steine hätte man uns nicht in den Weg legen können. Wir haben einfach weiter daran geglaubt und nicht nach links oder rechts geschaut. Wir haben immer weiter attackiert und Gas gegeben, das ganze Rennen lang. Als am Ende der Regen kam, hat es uns ein wenig geholfen, weil das Auto sicher stark beschädigt war. Ich möchte jetzt aber nicht zu viel herumreden."

Niki Lauda (Dreimaliger Weltmeister):

"Ich sage nichts mehr. So ein Rennen habe ich noch nie erlebt, so etwas hat es noch nie gegeben. Man kann Sebastian nur gratulieren, es war sicher die härteste Fahrt, um einen Titel zu holen."

[kaltura id="0_sb8ecu40" class="full_size" title="Titel Hattrick Die Konkurrenz gratuliert Vettel"]

Christian Horner (Teamchef Red Bull):

"Es ist der Titel-Hattrick! Das Rennen war unglaublich. Es ist auch einiges schiefgelaufen, aber es hätte noch mehr schieflaufen können. Wir werden heute Abend feiern, auch der Konstrukteurstitel wurde erst wenig gefeiert. Es gibt heute einige Wodka-Red-Bull. Morgen wird es einige Kater werden."

Adrian Newey (Chefdesigner Red Bull): "Unter diesen Umständen zu gewinnen, werde ich wohl niemals vergessen. Es war ein sehr bewegtes Rennen."

Fernando Alonso (Ferrari): Vize-Weltmeister

"Ich bin sehr stolz auf unser Team. Wir haben nicht hier den Titel verloren, sondern in anderen Rennen. So ist der Sport. Ich bin dennoch stolz und glücklich."

Michael Schumacher (Mercedes): Rekordweltmeister

"Es ist ein abgerundeter Tag. Er hätte nicht schöner enden können. Wegen der Situation bin ich mit dem Platz zufrieden Gratulation dem Seb, der den Kopf nicht hängen hat lassen, obwohl er schon in der ersten Runde verkehrt herum vor mir stand. Er ist er selber, er ist der Seb. Er ist nicht ich, ich wollte auch nie jemand anders sein. Er ist ein Kumpel von mir, ich freu mich für ihn. Es ist Zeit, ihm das Feld zu überlassen."

Jenson Button (Ex-Weltmeister und Sieger des Rennens in Brasilien): "Glückwunsch an Sebastian. Er ist zum dritten Mal Weltmeister geworden, das ist ein ganz toller Erfolg."

Angela Merkel (Bundeskanzlerin): "Ich gratuliere Sebastian Vettel sehr herzlich zum Gewinn des Weltmeistertitels. Wie so oft in dieser Saison hat er in Sao Paulo fabelhafte Nervenstärke und fahrerisches Können bewiesen. Mich hat es genau wie Millionen Fans begeistert, wie er sich nach schwierigem Start in die Saison in diese Weltmeisterschaft zurückgekämpft hat. Mit diesem dritten WM-Titel hat er sich mit erst 25 Jahren seinen Platz in der Geschichte dieses Sports gesichert. Ich wünsche Sebastian Vettel und seinem Team erst einmal die verdiente große Siegesfeier und für die Zukunft noch viele Erfolge."

Hermann Tomczyk (ADAC Sportpräsident): "Glückwunsch an Sebastian Vettel und Red Bull zum Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft. Sebastian hat einmal mehr gezeigt, dass er ein wahrer Champion ist und seinen dritten WM-Titel verdient gewonnen hat. Wir sind stolz, dass er durch die Nachwuchsserien des ADAC gelaufen ist. Dort hat er die Basis für seine Erfolge geschaffen."

Mario Andretti (Weltmeister von 1978): "Sebastian ist ein außergewöhnliches Talent und ein wirklich guter Junge. Ich mag ihn. Bewundernswert war, wie er in diesem Jahr nach dem schlechten Saisonstart zurückgeschlagen und nie den Glauben an sich verloren hat. Allein schon deshalb hat er diesen Titel verdient."

Rubens Barrichello (mit 323 Rennen Rekord-Pilot der Formel 1): "Sebastian ist ein sehr kompletter Fahrer. Er hat diesen Titel zweifelsohne verdient, und er wird auch weiterhin eine große Zukunft haben."

Weiterlesen