Das Marussia-Team feiert die ersten Punkte überhaupt (Copyright: twitter@Marussia_F1Team) ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des Rennens © twitter

Jules Bianchi beschert Marussia in Monaco die ersten Punkte überhaupt. Kimi Räikkönen fährt am schnellsten. Monte Carlo kompakt.

München - Vier Jahre, 72 Tage und 83 Rennen mussten sie auf diesen Moment warten.

Mit seinem neunten Rang im Grand-Prix von Monaco (Highlights, ab 22.55 Uhr im TV auf SPORT1) sorgte Jules Bianchi für die allerersten Punkte des russischen Marussia-Teams seit dem Einstieg in die Königsklasse.

Und das, obwohl der Franzose gleich mehrfach mit Unwegbarkeiten zu kämpfen hatte.

Zunächst wurde er vor Beginn des Rennens ans Ende der Startafustellung zurückversetzt, dann positionierte er sich dort auch noch falsch, was eine Fünf-Sekunden-Strafe nach sich zog. Diese saß er dann während der Safety-Car-Phase ab. Ein weiterer Regelverstoß - und eine nachträgliche Fünf-Sekunden-Strafe.

"Wenn es die Regeln sind, dann werde ich mich nicht beschweren. Ich bin in den Punkten, von daher ist es kein Problem. Wir haben lange darauf gewartet, und jetzt haben wir es geschafft", jubelte Bianchi über seine ersten Formel-1-Punkte. "Ich bin sehr stolz auf das Team".

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23F1"]

Räikkönen mit schnellster Rennrunde

Kimi Räikkönen war dagegen weniger zum Feiern zumute.

Der Finne legte mit seinem Ferrari einen tollen Start hin und zeigte sein wohl bestes Rennen in dieser Saison, doch am Ende stand nach Problemen mit den Reifen nur ein enttäuschender zwölfter Platz zu Buche.

Immerhin sicherte sich der Weltmeister von 2007 aber die schnellste Rennrunde - wohl eher ein schwacher Trost.

SPORT1 nennt die Fakten zum Großen Preis von Monaco in Monte Carlo kompakt:

Sieger 2014:

1. Nico Rosberg (Deutschland), Mercedes 1:49:27.601 Stunden

2. Lewis Hamilton (Großbritannien), Mercedes +0:09.210 Sekunden

3. Daniel Ricciardo (Australien), Red Bull +0:09.614 Sekunden

Schnellste Rennrunde 2014:

Kimi Räikkönen (Finnland), Ferrari 1:18.479 Minuten (75. Runde)

Pole-Position 2014:

Nico Rosberg (Deutschland), Mercedes

Sieger 2013:

1. Nico Rosberg (Deutschland), Mercedes 2:17:52.056 Stunden

2. Sebastian Vettel (Deutschland), Red Bull +0:03.888 Sekunden

3. Mark Webber (Australien), Red Bull +0:06.314 Sekunden

Schnellste Rennrunde 2013:

Sebastian Vettel (Deutschland), Red Bull 1:16.577 Minuten (77. Runde)

Pole-Position 2013:

Nico Rosberg (Deutschland), Mercedes

Anzahl Grands Prix:61

Distanz:260,520 Kilometer

Streckenlänge: 3,340 Kilometer

Anzahl der Runden:78 Runden

Vollgasanteil: 42 Prozent

Längster Vollgasanteil: 510 Meter

Top-Speed: 286 km/h

Fahrtrichtung des Kurses: Im Uhrzeigersinn

Kurven: 19 (12 Rechts-, 7 Linkskurven)

Meiste Siege (Fahrer):Ayrton Senna (6)Graham Hill (5)Michael Schumacher (5)Alain Prost (4)Stirling Moss (3)Jackie Stewart (3)

Meiste Siege (Teams): McLaren (15)Ferrari (8)BRM (5)Lotus (5)

Erster Sieger: Juan Manuel Fangio (1950), Alfa Romeo

Weiterlesen