© getty

Michael Schumachers ehemaliger Ferrari-Teamkollege Eddie Irvine (48) hat kräftig über den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel (26) hergezogen und ganz nebenbei Ex-Champion Kimi Räikkönen (34/Finnland) beleidigt.

Die Erfolge des Heppenheimers nannte der Nordire im Interview mit dem "Belfast Telegraph" "langweilig". Und Ferrari-Rückkehrer Räikkönen würde sich "gelegentlich beim mir melden, wenn er betrunken ist".

Irvine, Vizeweltmeister von 1999 und zwischen 1996 und 1999 zusammen mit Rekordchampion Schumacher bei der Scuderia unter Vertrag, sieht Vettel im Vergleich mit dem Kerpener klar im Hintertreffen.

"Als Michael seine ersten beiden Titel gewonnen hatte, sagte: 'Das ist langweilig, ich gehe zu Ferrari und baue Ferrari neu auf.' Das war bewundernswert. Wenn Vettel bei Red Bull bleibt und Trophäen gewinnt, ist das langweilig. Ich weiß nicht, was er damit beweisen will. Okay, er sammelt eine Menge Titel, aber ganz ehrlich: Wen interessiert's?"

Weiterlesen