Adrian Sutil geht in seine siebte Saison in der Formel 1 © getty

Nach seinem Aus bei Force India fährt Formel-1-Pilot Adrian Sutil (30) in der nächsten Saison für Sauber. Das gab das Traditionsteam aus der Schweiz am Freitag nach langen Verhandlungen bekannt.

"Ich freue mich riesig, dass wir uns einigen konnten. Auch wenn ich schon länger wusste, wo die Reise hingehen soll, haben die Gespräche am Ende länger gedauert als geplant", sagte Sutil, "aber nun werde ich ein umso schöneres Weihnachtsfest feiern können."

Sein Manager bestätigt die zähen Gespräche gegenüber SPORT1.fm. "Die Verhandlungen waren nicht einfach. Im September wurde es konkreter", sagt Manfred Zimmermann.

"Der Wunsch von Adrain war relativ groß, nach sechs Jahren im Force-India-Team eine neue Herausforderung anzunehmen."

Sutil tauscht das Cockpit mit seinem Landsmann Nico Hülkenberg. Der Emmericher hatte Anfang vergangener Woche einen Vertrag bei Force India unterschrieben. Zudem verpflichtete das Team des indischen Milliardärs Vijay Mallya am Donnerstag Sergio Perez (23, Mexiko) als zweiten Fahrer für 2014.

Nach einem durchwachsenen Jahr will Sutil Sauber zurück in die Erfolgsspur führen.

"Ich bin fest entschlossen mit Sauber eine erfolgreiche Zukunft zu haben und werde meinen Teil dazu beitragen", sagte der Gräfelfinger, der sich auf seine siebte Formel-1-Saison als Stammfahrer freuen kann. Im unterlegenen Force India belegte Sutil vergangene Saison mit 29 Punkten Platz 13 in der Fahrerwertung. Den zweiten Piloten für das nächste Jahr will Sauber zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Der Rennstall hat sich nach Angaben des Sutil-Managers ins Zeug gelegt, damit Sutil kommt. "Das Sauber-Team hat Adrian sehr umworben."

Man habe große Ziele mit dem dem 30-Jährigen. Man wolle "erfolgreicher sein als bisher" und strebe "das erste Podium mit Sauber" an, so Zimmermann weiter.

Sauber hatte während der Saison negative Schlagzeilen gemacht, weil der finanziell angeschlagene Traditionsrennstall aus der Schweiz Hülkenbergs Gehalt sowie einzelne Rechnungen nicht mehr begleichen konnte. Deshalb ist Sauber dringend auf so genannte Bezahlfahrer angewiesen.

Als mögliche Kandidaten gelten Esteban Gutierrez (Mexiko/22), Sergej Sirotkin (Russland/18) und der bisherige Caterham-Pilot Giedo van der Garde (Niederlande/28).

Auch Sutil selbst weiß offenbar nicht, wer in der kommenden Saison sein Teamkollege wird. "Das ist nicht bekannt. Das wissen wir auch nicht", sagt Zimmermann auf Rückfrage von SPORT1.fm.

Der Manager lässt außerdem durchblicken, dass die neuen Regeln in der Formel 1 nicht jedermanns Sache sind. "Warum wird ein Rennen höher bewertet als andere?", fragt er mit Blick auf die doppelte Punktzahl im letzten Saisonrennen. "Warum will man künstlich in einen Wettbewerb eingreifen? Am Ende haben wir Fahrer oder Manager keine Möglichkeit, gegen diese Dinge anzugehen."

Hier hören Sie Sutils Manager Manfred Zimmermann bei SPORT1.fm.

[soundcloud url="https://w.soundcloud.com/player/?url=http%3A%2F%2Fapi.soundcloud.com%2Ftracks%2F124662517=true"]

Weiterlesen